Defibrillator am Zangberger Dorfplatz installiert

//Defibrillator am Zangberger Dorfplatz installiert

Lebensretter am Zangberger Dorfplatz installiert

Bereits in Betrieb ist an der Südostecke des Feuerwehrhauses ein Defibrillator, der die Überlebenschancen bei einer plötzlichen Herzattacke deutlich erhöht. Der AED (Automatischer externer Defibrillator) mit der Modellbezeichnung Physio Control Lifepak CR2 zeichnet sich durch eine besonders einfache Handhabung aus. Nach Entnahme des Gerätes aus dem Wandkasten und Öffnen des Deckels werden die Anwender sprachgesteuert durch die Anwendung geführt und es kann nichts falsch gemacht werden. Ein Demonstrationsvideo ist auch im Internet unter http://bit.ly/2FhRHZV verfügbar.
Ermöglicht wurde die Anschaffung des 3.033 Euro teuren Gerätes durch verschiedene Spenden. Die Sparkasse Altötting-Mühldorf beteiligte sich mit 1.500,- Euro und die Firmen Ingenieurbüro Behringer sowie Hoch- und Tiefbau Rigam spendeten jeweils 500,- Euro. Der Gemeinderat verzichtete bei der letzten Wahl auf das Erfrischungsgeld in Höhe von 450,- Euro und Bürgermeisterin Wagner übernahm den Rest.
Der Lifepak CR2 ist über Internet mit der Herstellerfirma verbunden. Bei Abschrauben des Gehäuses oder auch bei schwachen Akkus erfolgt eine Meldung an die Firma und auch Softwareupdates können so automatisiert vollzogen werden. Dies garantiert eine 100%ige Einsatzbereitschaft des Gerätes.

Von links: Rupert Andreas Rigam von der Firma Rigam sowie der Ampfinger Zweigstellenleiter Andreas Hundhammer, Bürgermeisterin Irmgard Wagner und Kommunalkundenberater Robert Wahl von der Sparkasse Altötting Mühldorf bei der Spendenübergabe vor dem Defibrillator.

(Bericht und Foto: Hermann Huber)

2018-04-05T07:45:24+00:00