Oberbergkirchener >
Mettenheimer Wetter
Inhalt drucken:
Seite Drucken
Schriftgröße:
Suche:

Gemeinde Oberbergkirchen



Ortsmitte von OberbergkirchenDie Gemeinde Oberbergkirchen liegt inmitten des tertiären Hügellandes im nördlichen Landkreis Mühldorf a. Inn, Regierungsbezirk Oberbayern. Noch vor 9 Mio. Jahren lag die Landschaft am Rande eines riesigen Flusses, der sich in Richtung des Mittelmeeres bewegte. Die geologische Besonderheit ließ zahlreiche Fossilien entstehen, die heute in der Tertiärwelt Aubenham bestaunt werden können. Nach dem Entstehen der Alpen formten eiszeitliche Gletscher unsere Landschaft.

Heute ist Oberbergkirchen Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen.

Hier noch einige Daten zur Gemeinde:

Einwohner: 1.715 davon mit Hauptwohnsitz 1.651 (Stand: 30.06.2016)
Gemeindegröße: 2.753 ha
Ortsteile: 48
Höhe über NN: 492 m

Geschichtliches: Die Gemeinde Oberbergkirchen wurde im Jahre 788 n. Chr. erstmals im "in diculus" des Erzbischofs Arno von Salzburg erwähnt. Im späteren Mittelalter entwickelte sich Oberbergkirchen unter einer Adelsfamilie zur Hofmark, einem besonderen Rechtsbezirk. Hier übte der Hofmarksherr bzw. sein Richter die niedere Gerichtsbarkeit, die Polizeigewalt sowie das notarielle Recht aus. Auch die Pfarrei Oberbergkirchen mit den Zwiebeltürmen des 18. Jahrhunderts, ein markantes Bau-Ensemble und Wahrzeichen des Ortes.

Lage: Oberbergkirchen liegt im tertiären Hügelland des nördlichen Landkreises Mühldorf a. Inn im Regierungsbezirk Oberbayern, ca. 80 km östlich von München. Es ist erreichbar über die Bundesstraße 12 (Ausfahrt Ampfing oder Mühldorf a. Inn) oder über Bundesstraße 299 (Ausfahrt Neumarkt-Sankt Veit). Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Ampfing, Mühldorf a. Inn und Neumarkt-Sankt Veit.


Gestaltung und Programmierung: Lanzinger - Agentur für Werbung und Marketing