Gewerbegebiet Eschlbach

///Gewerbegebiet Eschlbach
Gewerbegebiet Eschlbach 2018-01-24T07:43:11+00:00

Gewerbegebiet Eschlbach

Eigentümer: Katholische Pfarrfpründe Schönberg
Internet-Adresse: www.erzbistum-muenchen.de

Ansprechpartner:
Erzbischöfliche Finanzkammer, Herr Staffler: Tel-Nr.: 089/2137-1686
Bürgermeister Alfred Lantenhammer
Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen, Frau Hölzlhammer

Kaufpreis

Die Vergabe der Grundstücke erfolgt auf Erbpachtbasis. Der Erbpachtzins beträgt 5 % aus 15,00 EUR/m² jährlich. Die Laufzeit eines Erbpachtvertrages beträgt 60 Jahre.
Die Erschließungskosten werden im Bereich zwischen 20,00 und 30,00 EUR/m“ liegen (siehe Erläuterungen).

Bilder vom Gewerbegebiet Eschlbach

Bebauungsplan

Der komplette Bebauungsplan vom Gewergebiet Eschlbach kann hier heruntergeladen werden.

Bemerkungen:
Für die Parzellen 1 bis 5 hat die Gemeinde noch keine Zuschnitte der Bauparzellen festgelegt. Dies soll in Abstimmung mit den Grundstücksinteressenten erfolgen. Die Gemeinde wird dann kurzfrist den Bebauungsplan ändern. Die Fläche beträgt 13.510 m² gesamt.

Erschließungskosten

Die endgültige Höhe der Erschließungskosten kann noch nicht beziffert werden, da die Kosten von vielen Faktoren abhängig sind.

Straßenerschließung:
Der Beitrag richtet sich nach den tatsächlichen Kosten. Diese stehen jedoch erst fest, wenn die Straße fertig ausgebaut ist. Von den Baukosten (einschl. Grunderwerb und Straßenentwässerung) werden 90% auf die angrenzenden Grundstücke umgelegt.

Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung:
Der Herstellungsbeitrag für die Wasserversorgungsanlage und die Abwasserbeseitigungsanlage richtet sich nach der Grundstücksfläche und der Geschossfläche. Bei der Wasserversorgung beträgt der Satz pro m² Grundstücksfläche 1,10 EUR, pro m² Geschossfläche bei 5,00 EUR (jeweils zzgl. 7 % MwSt.). Bei der Abwasserbeseitigung beträgt der Beitrag pro m² Grundstücksfläche 2,64 EUR und bei der Geschossfläche 13,50 EUR/m². Solange kein bezugsfertiges Gebäude auf dem Grundstück errichtet ist, wird ein Viertel der Grundstücksfläche als Geschossfläche angesetzt.
Nach der Bebauung des Grundstückes wird die Differenzfläche verrechnet, d.h. werden statt 750 m² Geschossfläche 900 m² Geschossfläche gebaut, dann ist für 150 m² noch ein Beitrag nach den aktuellen Sätzen nachzuentrichten, werden nur 700 m² gebaut, werden 50 m² nach dem damals gezahlten Satz zurückerstattet.

Geschossfläche

Die Geschossfläche wird anders als die Wohnfläche ermittelt: Die Geschossfläche ist nach den Außenmaßen der Gebäude in allen Geschossen zu ermitteln. Keller werden mit der vollen Fläche herangezogen. Dachgeschosse werden nur herangezogen, soweit sie ausgebaut sind. Gebäude oder selbständige Gebäudeteile, die nach der Art ihrer Nutzung keinen Bedarf nach Wasserversorgung oder Schmutzwasserableitung auslösen, werden nicht herangezogen; das gilt nicht für Geschosse, die tatsächlich eine Wasserversorgung oder Schmutzwasserableitung haben. Balkone, Loggien und Terrassen bleiben außer Ansatz, wenn und soweit sie über die Gebäudefluchtlinie hinausragen.

Strom und Gas

Die Kosten für die Stromerschließung werden von der E.ON Bayern AG erhoben. Eine Gasversorgung ist nicht vorhanden.

Hebesatz

Grundsteuer A: 450; Grundsteuer B: 360; Gewerbesteuer: 380

Gemeindebeschreibung

Schönberg ist eine ländlich geprägte Gemeinde mit ca. 1.000 Einwohnern. Der Ort liegt in der reizvollen Hügellandschaft des nördlichen Landkreises Mühldorf a. Inn. Er dient seinen Bewohnern in erster Linie als Schlaf- und Wohnstätte. Die meisten Arbeitnehmer pendeln in die nahegelegenen größeren Ortschaften Neumarkt-Sankt Veit, Ampfing, Mühldorf a. Inn, Waldkraiburg aus, aber auch nach München oder Erding.

Zusätzliche Gewerbebetriebe stehen auf der Wunschliste der Gemeinde ganz oben. Nachdem bislang nur wenige Gewerbebetriebe bestehen, gibt es ein großes Angebot qualifizierter Arbeitskräfte, die daran interessiert sind, eine wohnortnahe Beschäftigung zu finden.

Der Ort selbst bietet seinen Bewohnern ein angenehmes Wohnumfeld in einer noch intakten Dorfgemeinschaft. Ein Kindergarten und eine Grundschule sind für die jungen Gemeindebürger da. Alle anderen weiterführenden Schulen sind über gute Bahn- und Busverbindungen erreichbar.