Verwaltungsgemeinschaft
Oberbergkirchen
Oberbergkirchener >
Mettenheimer Wetter
Inhalt drucken:
Seite Drucken
Schriftgröße:
Suche:

Aktuelles




Stellenausschreibung in der Gemeinde Lohkirchen


Die Gemeinde Lohkirchen stellt zum 01.09.2017

 

eine/n Kinderpfleger/in in Teilzeit

für den Kindergarten in Lohkirchen ein.

 

 

Die Arbeitszeit ist variabel, wird zunächst 15 Stunden wöchentlich betragen und ist überwiegend vormittags abzuleisten. Das Beschäftigungsverhältnis wird vorerst befristet bis zum 31. August 2018. Eine Übernahme in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis wird nicht ausgeschlossen.

 

Was sollten Sie vorweisen können?

-       Staatlich anerkannten Abschluss

-       Einfühlungsvermögen sowie liebevoller Umgang mit Kindern

-       Kreativität, Organisationstalent sowie strukturierte Arbeitsweise

-       Ein hohes Maß an Engagement, Geduld und Belastbarkeit

-       Kommunikative Kompetenz, Dienstleistungsorientierung und Flexibilität.

 

Wir bieten neben einer Vergütung nach TVöD die weiteren Vorteile eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst

 

Sind Sie interessiert ?

 

Dann wenden Sie sich bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 10.07.2017 an die Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen, Hofmark 28, 84564 Oberbergkirchen (Tel. 08637/9884-0), e-mail: poststelle@vgem-oberbergkirchen.bayern.de oder an den Kindergarten Lohkirchen, Frau Schmid, Schulweg 7, 84494 Lohkirchen (Tel. 08637/406).



Spatenstich zum Breitbandausbau in der Gemeinde Schönberg


In der Gemeinde Schönberg ist schon vor einigen Wochen  der Startschuss für die Tiefbauarbeiten zur Breitbandversorgung im Gemeindegebiet gefallen. Bürgermeister Alfred Lantenhammer und Dr. Johannes Böhm, Kommunalbetreuer der Firma amplus AG setzten mit dem symbolischen Spatenstich ein Zeichen für die laufenden Erdarbeiten.

Ab Herbst 2017 werden über 200 Haushalte im Gemeindegebiet mittels einer Glasfaserleitung bis in das Haus im Highspeed Internet des Breitband-Carriers aus dem niederbayerischen Teisnach surfen.

Die Gemeinde Schönberg bewies Weitblick mit der Entscheidung für den FTTB-Ausbau durch die amplus AG. Rund 200 Haushalte, verteilt über das Gemeindegebiet, erhalten durch die Verlegung von 44 Kilometern Glasfaserkabel einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss gemäß dem Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung. Mit den damit möglichen 200 Megabit pro Sekunde sind die idealen Bandbreiten für modernen Internet-Service gegeben. Die Wirtschaftlichkeitslücke für diese Stufe des Breitbandausbaus in der Gemeinde Schönberg beträgt 1.331.182 Euro. Eine Million der Kosten deckt das Förderprogramm der Staatsregierung, rund 300.000 Euro sind von der Gemeinde aufzubringen und die amplus AG als Netzbetreiber trägt ebenfalls einen Eigenanteil der Investitionskosten.

Die Gemeindebereiche Siedlung Lerch, Schönberg-Ort und das Baugebiet Bondlfeld befinden sich außerhalb  des bezuschussten Ausbaugebietes. Bei ausreichendem Interesse der Anwohner in Kombination mit einer verhältnismäßig geringen Erschließungsgebühr für die Anwohner prüfte die amplus AG den eigenwirtschaftlichen Ausbau mit Glasfaser bis ins Haus - also ohne den Einsatz staatlicher Fördergelder.

Im Rahmen der Planungsarbeiten erreichten die Mitarbeiter genügend Zusagen seitens der Gemeindebürger. So erschließt die Firma amplus AG rund weitere 80 Adressen auch in der Siedlung Lerch mit einer Glasfaserleitung bis in das Haus. Bürgermeister Lantenhammer nahm die offizielle Zusage mit Freude entgegen. Nach der Fertigstellung des Breitbandausbaus wird die Gemeinde Schönberg eine von wenigen Gemeinden mit Vollversorgung mit FTTB in ganz Bayern sein.



Vordere Reihe: Sabine Salzberger Breitbandpatin der VG Oberbergkirchen, Dr. Johannes Böhm Fa. amplus AG, Bürgermeister Alfred Lantenhammer, von der Bauausführenden Firma Nibler Martin Brey und Jürgen Wimmer sowie Karl Achatz der amplus AG.

Hintere Reihe: Andreas Angelo, Robert Scholz und Reinhard Gierl von der Firma amplus AG



Die gute Nachricht zum Breitbandausbau in der Gemeinde Oberbergkirchen


1,12 Million fürs Glasfasernetz

Bundesminister Dobrindt übergab Förderbescheid an Bürgermeister Hausperger

 

Oberbergkirchen - Tief in die Finanzkasse griff der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, als er kürzlich in Berlin die Förderbescheide des dritten Aufrufes zum Breitbandausbau übergab. Insgesamt wurden bundesweit Zuschüsse von knapp einer Milliarde Euro vergeben und auch die Gemeinde Oberbergkirchen konnte sich über einen Geldsegen freuen. Erster Bürgermeister Michael Hausperger konnte zusammen mit der Breitbandpatin der VG Oberbergkirchen, Sabine Salzberger, einen Bescheid über Zuschüsse in Höhe von 1,12 Mio. aus den Händen des Bundesministers in Empfang nehmen. Zusammen mit Fördermitteln aus dem Programm des Freistaats Bayern darf die Gemeinde auf eine staatliche Finanzspritze von rund zwei Millionen Euro hoffen. Der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer, der ebenfalls der Fördermittelbescheidübergabe beiwohnte, zeigte sich hocherfreut, dass dieses wichtige und zukunftsträchtige Thema in Oberbergkirchen engagiert angepackt wird und die Gemeinde seitens des Bundes mit Zuschüssen bedacht wurde. Wie Bürgermeister Hausperger und Frau Salzberger ausführten, setzt die Gemeinde Oberbergkirchen ausschließlich auf den Ausbau mit Glasfaser, der modernsten Technologie, und ist damit für die Zukunft bestens gerüstet.


V.li.: Der Bundesminister Alexander Dobrindt, der Erste Bürgermeister Michael Hausperger, die Breitbandpatin Sabine Salzberger und der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer waren sich einig, dass der Zuschuss des Bundes zum Breitbandausbau gut angelegt ist, damit die Bürger der Gemeinde Oberbergkirchen bald mit schnellem Internet versorgt werden können.

V.li.: Der Bundesminister Alexander Dobrindt, der Erste Bürgermeister Michael Hausperger, die Breitbandpatin Sabine Salzberger und der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer waren sich einig, dass der Zuschuss des Bundes zum Breitbandausbau gut angelegt ist, damit die Bürger der Gemeinde Oberbergkirchen bald mit schnellem Internet versorgt werden können.


Aushilfskräfte gesucht

 

Die Gemeinde Oberbergkirchen sucht Aushilfskräfte für die Reinigung der gemeindlichen Gebäude z.B. Schule, Turnhalle, Kindergarten.

Dabei handelt es sich um Aushilfstätigkeiten als Urlaubsvertretung oder während eines krankheitsbedingten Ausfalles der Stammkraft.

Wenn Sie flexibel und an einem gelegentlichen Nebenverdienst interessiert sind, melden Sie sich bitte bei der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen, Frau Mörwald, Hofmark 28, 84564 Oberbergkirchen, Tel. 08637/9884-26.



Wegweiser Rathaus




Kampagne Notruf 112


Diakon Stefan Leitenbacher bei der Segnung des KreisverkehrsImmer noch ist es zu wenig bekannt, dass es für Feuerwehr und Rettungsdienst die Notrufnummer 112 gibt und dass sie von überall in Europa angewählt werden kann.

 

Gebührenfrei, ohne Vorwahl, aus allen Netzen.

 

Unter www.notruf112.bayern.de erfahren Sie alles Wesentliche!


Gestaltung und Programmierung: Lanzinger - Agentur für Werbung und Marketing