Fachvortrag über Beeren beim Gartenbauverein Zangberg

//Fachvortrag über Beeren beim Gartenbauverein Zangberg

Alles über Beeren

An die dreißig Zuhörer konnte Vorstand Peter Asenbeck zum diesjährigen Herbstvortrag des Gartenbauvereins im Gemeindesaal begrüßen. Referent des Abends war Michael Weidner, Gartenbauingenieur und langjähriger Kreisreferent im Landkreis Dingolfing-Landau. Zum Thema macht er sich Beerensträucher. Anhand vieler Bilder zeigte er gut bekannte Vertreter wie Holunder, Himbeeren oder verschiedene Sorten von Johannisbeeren, aber auch weniger geläufige Arten wie die Kornelkirsche (auch bekannt als Dirndlstrauch), die Felsenbirne oder die aus Amerika stammende Mahonie. Viele der häufigen Sträucher sind giftig, wie etwa Goldregen, Blauregen, Zwergholunder oder auch der beliebte Schneeball. Allerdings sind meistens erst größere Mengen gesundheitsschädigend, nur sollte man unbedingt verhindern, dass Kleinkinder damit in Berührung kommen. Er gab auch wertvolle Tipps zur Erziehung der Sträucher, wobei ein kräftiger Rückschnitt meist einen besseren Ertrag bringt, da die ein- bis zweijährigen Äste bei vielen Sorten die besten Früchte tragen. Nicht fehlen durften auch Sortenempfehlungen, wie beispielsweise für Erdbeeren die Korona oder Honeoye, die noch nicht allzulange auf dem Markt sind, aber für Hobbygärtner viele Vorteile aufweisen. Bei der abschließenden Diskussion mit dem Zuhörerkreis blieb aufgrund seiner langjährigen Erfahrung keine Frage unbeantwortet und vermutlich schon im kommenden Jahr werden prächtige Beeren die Zangberger Gärten schmücken.

Peter Asenbeck (li.) bedankt sich bei Michael Weidner für den fachkundigen Vortrag.

(Bericht und Foto: Hermann Huber)

2017-11-24T09:43:28+00:00