Oberbergkirchner Kinderkirchenführer erstellt

/, Oberbergkirchen/Oberbergkirchner Kinderkirchenführer erstellt

Spielerisch die Kirche erkunden

Die Kinder von heute werden mit Internet und Smartphone groß. Die Angebote der digitalen Welt lassen die Realität manchmal richtig alt aussehen und Kirche ist sowieso langweilig, oder? Nicht in Oberbergkirchen! Mithilfe einer App lernen die Kinder dort spielerisch die St. Bartholomäus Kirche kennen. Nach einem spannenden Seminar des Erzbistums München zu diesem Thema haben Thomas Nowak und Nicole Ansorg vom Kinderkirchenteam die moderne Schnitzeljagd für die St. Bartholomäus Kirche ins Leben gerufen. Viel Kreativität, Arbeit und auch technisches Geschick waren nötig, ehe der Kinderkirchenführer nun offiziell vorgestellt werden konnte. Bartl – das Maskottchen des Kinderkirchenführers – erwartet alle Neugierigen ab jetzt im Vorraum der Kirche mit einer Anleitung, wie es funktioniert. Zunächst einmal muss die App „Actionbound“ auf dem Smartphone oder Tablet installiert werden. Nun wird der QR-Code, den Bartl in den Händen hält, gescannt und schon kann es losgehen! Die Kinderkirchenführung dauert rund eine halbe Stunde, je nachdem, wie intensiv bei den Aufgaben gerätselt und erzählt wird. Pfarrvikar Brüderl bedankte sich bei der Vorstellung des KiKiFü, wie der Kinderkirchenführer liebevoll genannt wird, ganz herzlich bei den Organisatoren. Das Kinderkirchenteam bedankt sich außerdem bei der Elterninitiative Oberbergkirchen, die mit dem Erlös aus dem Kinderkleiderbasar die Lizenzgebühr fürs erste Jahr übernimmt. Ein großer Dank geht auch an die Kommunionkinder, die die Texte eingesprochen haben, die während der Führung zu hören sind. Ab jetzt können alle interessierten Kinder ab sechs Jahren am besten zusammen mit mindestens einem Erwachsenen die Pfarrkirche von einer ganz neuen Seite entdecken.

Die Kirche und moderne Technik – in Oberbergkirchen funktioniert das!

(Bericht und Foto: Sabine Gillhuber)

2018-09-24T10:08:01+00:00