Gemeinde Zangberg gibt Chronik heraus

/, Zangberg/Gemeinde Zangberg gibt Chronik heraus

Zangberger Chronik ist da

Nach drei Jahren Arbeit unter Federführung von Heimatforscher Meinrad Schroll ist die neue Zangberger Gemeindechronik fertig. Das Buch umfasst rund 800 Seiten und enthält viele Bilder.

Bürgermeisterin Wagner bedankt sich bei Meinrad Schroll mit einem Geschenk für die hervorragende Arbeit.

Immer wieder hatten sich sogenannte Arbeitskreise, zu denen Bürger als Zeitzeugen kamen oder historische Dokumente und Fotos mitbrachten, getroffen. Heimatforscher Meinrad Schroll zeigte sich bei der Vorstellung der Chronik im Zangberger Bürgersaal sehr zufrieden mit dieser Arbeitsweise. So wurde die jüngere Vergangenheit des Zeitraums zwischen 1818 und 2018 mit den Erinnerungen von Menschen bereichert, die diese Zeit erlebt haben. Auch Bürgermeisterin Irmgard Wagner freute sich über das Buch.

Staatsminister Dr. Marcel Huber und Landrat Georg Huber gratulierten Zangberg zu seinem jüngsten Buch. Dr. Marcel Huber fand es wichtig, die Geschichte eines Ortes für folgende Generationen festzuhalten, sonst verschwinde dieses Wissen: „Eine kleine Geschichte ist oft schnell weg, weil sie oft nur in den Köpfen derer ist, die sie erlebt haben.“ In der Ortschronik drücke sich auch Verbundenheit mit der Gemeinde und dem Gemeinwesen aus. Das sei wichtig.

Staatsminister Dr. Marcel Huber freute sich für die Gemeinde Zangberg über die gelungene Chronik.

(Bericht und Fotos: Steffi Bauer)

2018-10-22T11:26:27+00:00