Schönberger Sportverein präsentiert Aktivitäten bei Jahreshauptversammlung

//Schönberger Sportverein präsentiert Aktivitäten bei Jahreshauptversammlung

Ein Verein, in dem man sich wohl fühlt

Jugendarbeit im Fokus

Einen geselligen Abend bot die Jahreshauptversammlung des Sportverein SV86 Schönberg den anwesenden Mitgliedern. Der Vorstand berichtete von einem ausgefüllten und interessanten Vereinsjahr, bei dem vor allem auch die Jugendarbeit in den einzelnen Abteilungen im Mittelpunkt stand.
Das Vereinsjahr war geprägt von zahlreichen Veranstaltungen. Im Anschluss folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen. Gerhard Moosner konnte für die Fußballer von drei Spielen und drei Turnierteilnahmen berichten.
Inge Denk berichtete für die Skiabteilung. Besonders erfreulich sei das rege Interesse auch bei jungen Skifahrern & Skifahrerinnen. Markus Huber informierte über den Trainerwechsel bei der Skigymnastik, die sich großer Beliebtheit erfreut.
Stockschützen-Abteilungsleiter Josef Bock berichtete von verschiedenen Turnierbeteiligungen sowie eigenen Veranstaltungen.
Laut der Abteilungsleiterin vom Frauenturnen, Inge Misthilger, sind sowohl die Damengymnastik am Mittwoch, geleitet von Judith Greimel, als auch die Zumbastunden montags und mittwochs sehr gefragt.
Markus Huber von der Radsportabteilung konnte ebenfalls von einem ausgefüllten Sportjahr berichten. Der Jugendarbeit gilt in der Radsportabteilung stets ein großes Augenmerk.
Die Motorsportabteilung berichtete von zwei gemeinsamen Aktivitäten 2018, darunter ein Bergrennen in Berchtesgaden.
Über die Aktivitäten der Abteilung Tennis informierte Abteilungsleiter Thomas Aimer. 2018 wurde die Abteilung des SV 86 erfolgreich reaktiviert.
Nach den ausführlichen Abteilungsberichten folgte Kassier Günther Peteratzinger, der von einem leichten Minus von ca. 200 Euro in der Kasse berichtete. Dass die Kasse ordentlich geführt wurde, bestätigten die beiden Kassenprüfer Max Huber und Lisa Sporrer. Der Vorstandschaft wurde daraufhin einstimmig die Entlastung erteilt.
Der Verein erreichte lt. Peteratzinger einen Höchststand von 383 Mitgliedern, wodurch sich auch seine ungebrochene Beliebtheit in der Gemeinde widerspiegelt.
Bürgermeister Lantenhammer betonte in seinem Grußwort, dass die gesamte Gemeinde sehr stolz auf die Arbeit des wichtigen Vereins sei und wünschte alles Gute für die künftigen Aktivitäten. Der BLSV Kreisvorsitzende Erwin Zeug lobte in seinen Begrüßungsworten den guten Zusammenhalt im Verein sowie das angenehme Klima. „Hier fühlt man sich wohl“, so Zeug.
(Bericht: Lisa-Marie Huber)

2019-02-20T09:02:23+00:00