Theater für die Jugend besiegte lachend die Angst in der Grundschule Oberbergkirchen

//Theater für die Jugend besiegte lachend die Angst in der Grundschule Oberbergkirchen

Das Lachen besiegt die Angst

„Theater für die Jugend“ spielt für die Grundschüler Oberbergkirchens

Ein Gruselabenteuer der ganz besonderen Art durften alle Erst- bis Viertklässler in der Grundschule Oberbergkirchen erleben.
Das in Burghausen ansässige „Theater für die Jugend“ reist mit seiner Bühne von Dorf zu Dorf. Mit dem Stück „Mädchen und Monster“ zogen zwei Schauspieler, die während des Stücks in verschiedene Rollen schlüpften, die Schülerinnen und Schüler in den Bann.
Ein lustiger König wurde überlistet: ihm wurde das Lachen abgekauft. Dafür bekam er die Angst. Seine Tochter, Prinzessin Anna, war eines Tages allein daheim. Fürchten vor Monstern? Niemals! Anna erzählte mutig ihrer Puppe, dass diese keine Angst haben brauche. Bis es im Schrank rumorte: Da saß tatsächlich ein blaues Monster. Sollte sich jetzt jemand im Publikum gefürchtet haben, war das von kurzer Dauer, weil das blaue Monster keiner Fliege was zuleide tun konnte. Es erzählte Prinzessin Anna, es habe eine schwere Krankheit: Es könne Kinder nicht erschrecken. Deshalb wollte die gutmütige Anna „Ferdinand“ (so nannte sie das Monster, weil es keinen Namen hatte) das „Kinder erschrecken“ üben lassen. So sehr die beiden sich bemühten, Ferdinand brachte es nicht übers Herz, grauenvoll zu sein. Also beschloss Anna, dass Monster nicht zwangsläufig Kinder quälen müssen. Es dürfe auch liebe Monster wie Ferdinand geben. Ende gut, alles gut.
Gesponsert wurde das Theaterstück von der Sparkasse Altötting-Mühldorf. Einen ganz herzlichen Dank dafür!
(Bericht: Karin Knüttel)

2019-11-06T08:20:03+00:00