Kinderförderverein Zangberg hielt Rückschau ab

//Kinderförderverein Zangberg hielt Rückschau ab

Normales Jahr bei rührigem Kinderförderverein

Sternschnuppe tritt im März wieder auf

In der Kindertagesstätte Zangberg fand die diesjährige Hauptversammlung des Kinderfördervereins statt. Der 1. Vorsitzende Matthias Hergenhan blickte auf ein normales Geschäftsjahr zurück, zu dessen Höhepunkten der Kinderfasching und der Tag der Offenen Tür der KiTa zur 10-jährigen Trägerschaft der Gemeinde zählte. An diesem Tag wurde neben der Tombola auch der Auftritt des Klick-Klack-Theaters übernommen und bei allen Veranstaltungen fand die neue Popcorn-Maschine großen Anklang.
Der Verein hat derzeit 107 Mitglieder. Allerdings würde man sich anhand der steigenden Zahl der Kinder in der Zangberger KiTa eigentlich noch mehr Neuanmeldungen wünschen. In seinem Ausblick erwähnte Hergenhan die üblichen Veranstaltungen und als Höhepunkt wird wieder ein Konzert von Sternschnuppe stattfinden. Dieses steht unter dem Motto „Lustige Kinderlieder aus dem Koffer“ und wird am 22. März 2020 stattfinden. Der Vorverkauf hierfür startet Ende Oktober in der Kindertagesstätte sowie der Bäckerei Wenzl.
Die Kassenwartin Nicole Reichl konnte bei Ausgaben von ca. 4.700 Euro einen Überschuss von ca. 300 Euro vermelden. Mit einem beachtlichen Kassenstand ist man für die kommenden Aufgaben gut gerüstet. So laufen erste Planungen für größere Investitionen am Spielplatz, wobei man aber noch keine Details nennen wollte. Ein neues Bällebad für die KiTa ist bereits bestellt.
Ihr Wertschätzung dem Verein gegenüber äußerten sowohl Bürgermeisterin Irmgard Wagner, als auch KiTa-Leiterin Julia Reichl, die sich für die hervorragende Zusammenarbeit und die großzügige Unterstützung des Vereins bedankten. Bürgermeisterin Wagner sicherte auch die zeitnahe Verbesserung des Netzes am Klettergerüst im Spielplatz zu, mit dem es immer wieder leichte Probleme gibt.
Matthias Hergenhan bedankte sich bei seinem Vorstandsteam für die unermüdliche Unterstützung und erhofft sich auch von den übrigen Mitgliedern des Vereins eine weiter gute Mitarbeit bei den künftigen Projekten.

(Bericht: Hermann Huber)

2019-11-05T12:00:01+00:00