Johannesschützen Aspertsham kürten Könige

//Johannesschützen Aspertsham kürten Könige

Eis“ Moosner Regent bei den Johannesschützen

Mit den zwei ersten Schießtagen im neuen Jahr führen die Johannesschützen schon traditionsgemäß das Königsschießen durch. „Es war grandios, fast rekordverdächtig, wie heuer um die Königswürde geschossen wurde“, sagte Schützenmeister Georg Berndl. Mit einem 60 Teiler wurde man 10. Sieger, die ersten vier Schützen hatten einen Gesamtteiler von 64, damit wäre man mit Abstand Sieger im VG-Schießen. Die elektronische Auswertung wurde so geheim gehalten, dass keiner wusste, nicht einmal die Schützen selbst, wie gut sie getroffen haben. „Seit 40 Jahren stehe ich im Stand, trotz großer Anstrengung ist es mir nie gelungen, die Königswürde als höchste Auszeichnung im Verein zu erreichen“, freute sich Hans Moosner. Jetzt wurde er mit einem hervorragenden 7,0 Teiler neuer Schützenkönig und Regent bei den Johannesschützen. Wurstkönigin wurde Christina Bauer mit einem 14 Teiler. Altschütze Georg Berndl sicherte sich mit einem 21 Teiler als Brezenkönig seinen obligatorischen „Stockerlplatz“. Eine große Beteiligung beim Königsschießen gab es bei den Jungschützen. Mit einem 80 Teiler holte sich Eva Kleindienst die Königswürde in der Jugendklasse vor Veronika Deinböck, die die Wurstkette erhielt. Brezenkönigin wurde Theresa Winterer. Schützenmeister Georg Berndl gratulierte den beiden Würdenträgern mit einem Geschenk. Ihren ersten Auftritt haben die beiden beim Schützenball des Patenvereins, den Eichlaubschützen Lohkirchen.  Der nächste Schießabend für alle Mitglieder ist am Freitag, 31. Januar.

Die stolzen Schützenkönige präsentieren sich mit den Zweit- und Drittplatzierten.

(Bericht und Foto: Franz Maier)

 

2020-01-22T08:38:41+00:00