Mesner in Oberbergkirchen verabschiedet

/, Oberbergkirchen/Mesner in Oberbergkirchen verabschiedet

Bonifatius Scholz als Mesner verabschiedet

Am Ende des Pfarrgottesdienstes am 30. Dezember wurde Bonifatius Scholz als Mesner verabschiedet. Pfarrvikar Michael Brüderl dankte ihm im Namen der Pfarrei für seinen Dienst, den er vor über zwei Jahren ganz übernommen hatte; zuvor hatte er schon viele Jahre als Aushilfsmesner in Oberbergkirchen mitgearbeitet.
Auch persönlich dankte der Pfarrvikar ihm für die Zusammenarbeit der letzten vier Monate; er erinnerte daran, wie wichtig die Kirche als Gotteshaus für das Gebet der Gläubigen und die sonntägliche hl. Messe ist – und ein Mesner es ermögliche, dass die Kirche für die Gläubigen offen ist, die liturgischen Geräte und Gewänder für die hl. Messe bereitstehen und gepflegt werden, die Kirche geschmückt wird und viele weitere Aufgaben, die meistens von den Gläubigen gar nicht wahrgenommen werden.
Besondere Dankesworte überbrachte Pfarrvikar Brüderl im Namen von Dekan Franz Eisenmann, der sein Engagement in der „pfarrerlosen Zeit“ hervorhob. Zusammen mit Kirchenpfleger Franz Hopf überreichte er einen Geschenkkorb, der den Dank an Bonifatius Scholz zum Ausdruck bringen sollte. Mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“ wurde er in seinen Ruhestand entlassen.

Bei der Verabschiedung im Oberbergkirchner Gotteshaus von links: Kirchenpfleger Franz Hopf, Bonifatius Scholz und Pfarrvikar Michael Brüderl.

(Bericht und Foto: Michael Brüderl)

2018-01-28T17:21:52+00:00