Jahreshauptversammlung der FF Lohkirchen

/, Lohkirchen/Jahreshauptversammlung der FF Lohkirchen

Floriansjünger sind gut vorbereitet

Für den Ernstfall übten die Feuerwehrler an 549 Stunden

Gleich zu Beginn der Versammlung konnte Vorstand Roland Stuchlik über 216 Mitglieder berichten. Größtes Ereignis war die Weihe des neuen Fahrzeugs und das Sommerfest des Vereins. Im Kassenbericht informierte Kassier Anton Neuhofer über die Einnahmen und Ausgaben in der Vereinskasse. Die Ausgaben betrugen über 9.700 Euro. Einnahmen gab es in Höhe von über 11.800 Euro. Für die Jugendwarte gab Michael Eder seinen Bericht über die Aktivitäten ab. Zusammen mit den drei weiteren Jugendwarten und den derzeit 19 Jugendlichen wurde fleißig geübt. Die 20 Jugendlichen nahmen dann erfolgreich am Wissenstest in Waldkraiburg teil. Das Viererteam der Jugendwarte hat sich bestens bewährt und war etwa 150 Stunden im Einsatz für den Nachwuchs. Kommandant Manuel Gillhuber berichtete von sechs Einsätzen im vergangenem Jahr (zwei Brände, zwei Unfälle und zwei Straßensicherungen), bei denen die Lohkirchner im Einsatz waren. An Gruppenübungen leisteten die Aktiven etwa 230 Stunden und für Funkübungen waren die Feuerwehrler 256 Stunden unterwegs. Für die zweijährige Moduläre-Truppmann-Ausbildung (MTA) wendeten die Teilnehmer rund 63 Stunden im vergangenen Jahr auf. Im Abschluss bedankte sich Kommandant Gillhuber für das Vertrauen und die Unterstützung im letzten Jahr. Einen der Höhepunkte bildete auf der Versammlung die Ehrung langjähriger Mitglieder. Geehrt wurde Helmut Genzinger für 25 Jahre in der Feuerwehr. Vorstand Roland Stuchlik informierte die Anwesenden über die wichtigsten Termine, die 2018 anstehen. Darunter sind unter anderem: das Gartenfest im FAZ, der Gedenkgottesdienst für die Lohkirchner Vereine, Sommerfest mit Kesselfleischessen und die vereinseigene Christbaumversteigerung. Kommandant Manuel Gillhuber gab bekannt, dass im Mai eine THL (Technische Hilfeleistungsübung) zusammen mit der Zangberger Feuerwehr durchgeführt wird und bat dazu die Aktiven um rege Teilnahme. In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Siegfried Schick bei der Feuerwehr für die geleistete Arbeit. Auch ging ein großes Lob an die Jugendwarte für die hervorragende Jugendarbeit. Positiv konnte Schick über die Zustimmung der Gemeinderäte über den Schlauchwagen berichten und für den geplanten Feuerwehrhausneubau wünschte er sich eine gute Zusammenarbeit. Kreisbrandmeister Sigi Mailhammer bedankte sich für die Einladung zur Versammlung und konnte so erfreut feststellen, dass bei der Lohkirchner Feuerwehr alles gut läuft, ob bei den Finanzen oder im Vereinsleben. Er bedankte sich ebenso bei den vier Jugendwarten, die die 19 Jugendlichen betreuen.
(Bericht: Rita Stettner)

2018-03-21T12:40:35+00:00