Jahreshauptversammlung FF Aspertsham

//Jahreshauptversammlung FF Aspertsham

Ein Schlauchanhänger für die Feuerwehr Aspertsham

Der Freiwilligen Feuerwehr Aspertsham gehören derzeit 51 Aktive Feuerwehrkameraden, davon 4 Frauen und 3 Atemschutzträger an.

33 Passive, 7 Jungfeuerwehrler und ein Ehrenmitglied machen den Verein komplett. Im vergangen Jahr waren 87 Feuerwehrmänner rund 267 Stunden in Arbeit um 4 Brandeinsätze, 6 Technische Hilfeleistungen und diverse Verkehrsabsicherungen oder Parkplatzeinweisungen zu bewältigen.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinskameraden und dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahresversammlung durch Monika Huber hielt der 1. Vorstand Matthias Maier Rückschau auf ein ausgefülltes Vereinsjahr 2017 mit vielen Terminen, Veranstaltungen, Vorstandssitzungen und Festen.
Für die aktive Wehr blickte Kommandant Lorenz Bauer auf des Jahr 2017 zurück. Er lobte in der Versammlung seine Feuerwehrkameraden für ihren Fleiß und die Bereitschaft, immer wieder an den Übungen, Weiterbildungen örtlich oder überörtlich, Gerätekunde oder Führerscheinerwerb teilzunehmen. Ein Höhepunkt für die Aspertshamer Wehr war sicherlich die Ankunft und die Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrfahrzeuges.
Alle Sonderausstattungen am Fahrzeug, wie Allradantrieb oder Lichtmasten, waren bei den letzten Einsätzen bereits in Betrieb.
Nachdem die Kreisbrandinspektion Mühldorf ein Konzept zur Löschwasserversorgung in den Außenbereichen des Landkreises erarbeitete und die Anschaffung von Schlauchanhängern in Sammelbestellung empfahl, liegt bereits ein Gemeinderatsbeschluss zur Anschaffung eines solchen Schlauchwagens für 600 Meter B-Schlauch zum Preis von 5.000 Euro vor. Im Einvernehmen der Feuerwehren Schönberg und Aspertsham soll der Anhänger in Zukunft in Aspertsham stehen.
Eine einwandfreie Kassenführung wurde Markus Maier bescheinigt. Er musste in seinem Kassenbericht den Einnahmen von 8.689 Euro Ausgaben in Höhe von 17.442 Euro entgegenstellen. Doch in diesen hohen Ausgaben war der Anteil der Feuerwehr an den Anschaffungskosten für das neue Feuerwehrauto in Höhe von 15.000 Euro enthalten.
Der Jugendwart Christoph Huber freute sich im Jahresbericht über das Anwachsen seiner Jugendtruppe auf sieben Jugendliche, die nach seinen Worten in diesem Jahr den guten Ruf der Aspertshamer Jugendfeuerwehr hochhalten wird.
Sowohl Bürgermeister Alfred Lantenhammer, als auch Kreisbrandmeister Siegfried Mailhammer beglückwünschten in ihren Grußworten die Wehr zu ihren Leistungen und hofften mit den Kameraden auf unfallfreie Einsätze und Freude an dem Einsatz für ihre Mitmenschen.
(Bericht: Anneliese Angermeier)

2018-03-21T13:04:30+00:00