Helferkreis Zangberg hielt Jahreshauptversammlung ab

//Helferkreis Zangberg hielt Jahreshauptversammlung ab

Helferkreis zog positive Bilanz nach zweijährigem ehrenamtlichen Engagement

Die komplette Vorstandschaft wurde wieder im Amt bestätigt

Am 7. März 2018 fand die Jahreshauptversammlung des Helferkreises Zangberg e.V. statt. Nach zweijährigem Bestehen stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Alle Vorstandsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl und wurden in ihrem Amt bestätigt.
Karin Böck, die Vorsitzende des Vereins, zog eine positive Bilanz: „Die Integration der Flüchtlinge in unsere Dorfgemeinschaft hat große Fortschritte gemacht. Es gibt nach wie vor viele Themen, um die sich der Verein kümmert. Allerdings haben sich die Aufgaben im Laufe der zwei Jahre seit Bestehen des Vereins gewandelt. Aktuell stehen die Themen Hausaufgabenbetreuung, Unterstützung bei Prüfungsvorbereitungen, Jobsuche und Wohnungssuche im Vordergrund.
Auch die regelmäßigen Einkaufsfahrten und die Begleitung bei Arzt- und Behördengängen sind nach wie vor zentrale Aufgaben der aktiven Helfer.“
Von den derzeit 23 in Zangberg lebenden Flüchtlingen konnten 8 bereits in private Unterkünfte übersiedeln, 15 bewohnen noch die Unterkünfte im Kloster und ehemaligem Wirtshaus. In ihrem Rechenschaftsbericht erwähnte Frau Böck auch gemeinsame Ausflüge. Die Kinder besuchten mit den Helfern den Wildpark in Oberreith, eine Eissportrevue in Waldkraiburg, für die Erwachsenen gab es einen Bowling-Abend in Mühldorf und viele nahmen mit Begeisterung am gemeinsamen Kochen in Oberbergkirchen teil. Auch an Weihnachten wurden gemeinsame Feiern organisiert. Eine der Flüchtlingsfamilien hat im Sommer zu einem Gartenfest mit syrischem Essen eingeladen. „Bei gemeinsamen Aktivitäten lernt man sich am besten kennen. Es kommt auch sehr viel zurück“, fasst Karin Böck die Meinung vieler aktiver Helfer zusammen.
Kassier Hans Holzner gab einen Überblick über die Entwicklung der Finanzen. Es konnten in 2017 durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Aktivitäten beim Dorfweiherfest und Adventsmarkt in Summe 1.860 € für den Verein eingenommen werden.
Dem gegenüber standen Ausgaben von 1.950 € für die Anschaffung eines Computers samt Drucker und Scanner sowie für den Kauf von Haushaltsgeräten und Lehrmaterial für die Gemeinschaftsunterkunft. In Summe liegt der Verein mit rund 3.360 € weiterhin solide im Plus.
Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich die Erste Bürgermeisterin, Frau Irmgard Wagner bei allen Helfern des Vereins für die großartige Unterstützung der Gemeinde bei der Bewältigung dieser Aufgabe.

Der Vorstand des Helferkreises: Von links: Matthias Hergenhan (Schriftführer), Karin Böck (Vorsitzende), Ulla Kaltenecker, Eva Loserth, Brigitte Haufe (Beisitzer), Hans Holzner (Kassier), Irmgard Wagner (stellv. Vorsitzende), nicht im Bild: Georg Bauer, Franz Reiter (Kassenprüfer)

(Bericht und Foto: Karin Böck)

2018-04-19T15:40:20+00:00