Fernwärmeplanung für kommunale und kirchliche Gebäude

/, Nicht drucken/Fernwärmeplanung für kommunale und kirchliche Gebäude

„Fernwärme für kommunale und kirchliche Gebäude“

Die Gemeinde Lohkirchen will durch den Aufbau einer zentralen Wärmeversorgung auf Basis regenerativer Energieträger eine Verbesserung der Energie- und CO2-Bilanz erreichen. Hierzu soll eine nachhaltige und ökologisch sowie ökonomisch sinnvolle Lösung zur möglichen Realisierung gefunden werden. Daher plant man im Zuge der Sanierung des ehemaligen Raiffeisengebäudes den Aufbau einer zentralen Wärmeversorgung auf Basis regenerativer Energieträger für kommunale und kirchliche Liegenschaften im Ortskern von Lohkirchen.
Das zu sanierende Gebäude wird zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut und soll gleichzeitig als Fernwärmezentrale dienen, in der eine zentrale Heizanlage mit Brennstoff- sowie Pufferspeicher eingebaut sind. Von der Coplan AG wurde eine Machbarkeitsstudie erstellt. Darin werden unterschiedliche Möglichkeiten einer
zentralen Wärmeversorgung für die kommunalen und kirchlichen Gebäude in Lohkirchen untersucht und miteinander verglichen. Die vorliegende Untersuchung dient als Umsetzungsbegleitung zum Projektvorschlag 125B100 aus dem Energienutzungsplan des Landkreises Mühldorf, der im Jahr 2015 fertiggestellt wurde.

Die Erstellung der Machbarkeitsstudie wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Die vollständige Machbarkeitsstudie können Sie hier einsehen.

2018-05-07T07:57:16+00:00