Edelweiß-Schützen Zangberg hielten Ortsmeisterschaft ab

//Edelweiß-Schützen Zangberg hielten Ortsmeisterschaft ab

Ortsmeister im Schießen ermittelt

Bestens organisiert vom Schützenverein Edelweiß-Bayerntreu trafen sich die Teilnehmer der diesjährigen Ortsmeisterschaft im Luftgewehrschießen über zwei Wochen lang zum Trainieren und zum Wettkampf und dabei kam auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz. Es traten diesmal 77 Teilnehmer in 17 Mannschaften an und ca. 4.500 Schuss sind gefallen.
Zur Siegerehrung traf man sich zunächst zum gemeinsamen Abendessen, ehe Schützenmeister Hermann Eggert und Sportwart Reinhard Fiebiger die Siegerehrung vornahmen. Dabei fiel auf, dass die Mannschaften, oftmals mit phantasievollen Namen wie „Turboschnecken“, „Bleamezupfa“ oder „Noch unbekannt“, viel näher zusammengerückt sind als in den Vorjahren und die Ergebnisse heuer deutlich besser waren. Es war so knapp, dass insgesamt acht Mannschaften die gleiche Ringzahl erzielten. Auch die „Rote Laterne“ wurde geteilt zwischen den Fire-Kids und den Damen der kfd. Die beiden ersten Ränge gingen wieder an die Mannschaften aus dem Ortsteil Moos. Wie schon im letzten Jahr konnten sich auch heuer wieder „d’Meesler“ vor den „Moosikanern“ den begehrten Wanderpokal holen.

Die erfolgreichen Schützen bei der Siegerehrung.

(Bericht und Foto: Hermann Huber)

2018-11-29T10:37:58+00:00