Schulbusaufsicht der Grundschule verabschiedet

//Schulbusaufsicht der Grundschule verabschiedet

Das wünsch ich dir…

Oberbergkirchner Grundschüler verabschieden sich von ihrer Busaufsicht

Kürzlich versammelten sich alle Klassen der Grundschule Oberbergkirchen in der Turnhalle, um ein langjähriges Mitglied der Schulfamilie zu verabschieden. Frau Marille Reichl arbeitete 18 Jahre lang als Busaufsicht für unsere Schule und befindet sich nun im wohlverdienten Ruhestand.
Die Rektorin der Einrichtung, Frau Härtter, hatte die Dienste von Frau Reichl im Vorfeld in Zahlen gefasst und erklärte, dass Marille insgesamt 3.600 Tage an der Schule geholfen hatte und dabei etwa 1.260 Schüler kennen lernte. Insgesamt legte sie dabei etwa 700 km mit den Schülern zurück. Was für eine Zahl! Das wäre so, als würde man zu Fuß z.B. nach Amsterdam oder Kiel laufen. Auch die Bürgermeister Alfred Lantenhammer aus Schönberg und Michael Hausperger aus Oberbergkirchen bedankten sich herzlich für die gute Arbeit von Frau Reichl und hatten natürlich auch eine kleine Aufmerksamkeit mit im Gepäck.

Auf Wiedersehen sagten 1. Reihe von li.: Rektorin Uschi Härtter, Bürgermeister Alfred Lantenhammer zu Marielle Reichl, re. Bürgermeister Michael Hausperger.


Die Lehrer ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, sich erkenntlich zu zeigen und hatten verschiedene Einlagen vorbereitet. Die Schönberger sagten mit einem fröhlichen „Lied vom Floh“ auf Wiedersehen, die Lohkirchner und Oberbergkirchner erklärten Marille „Du bist außergewöhnlich“ und aus Zangberg wünschten die Kinder „einen Himmel voller Sterne“.
Das gemeinsame Lied „Das wünsch ich dir“ rundete die Feier ab. Anschließend richtete Frau Reichl selbst ein paar liebe Worte an die Kinder und verteilte zu deren Freude noch eine süße Belohnung.
Als die Kinder sich verabschiedet hatten und sicher im Bus saßen, traf sich die Schulfamilie noch zu einem Buffet, das teils von der VG Oberbergkirchen spendiert und teils durch fleißige Bäckerinnen unter den Lehrern bereichert wurde. Ein großes Dankeschön hierfür.
(Bericht: Christina Gehr, Foto: Karin Knüttel)

2018-12-12T11:14:38+00:00