Zangberger Feuerwehr bildete sich weiter

/, Zangberg/Zangberger Feuerwehr bildete sich weiter

Einjährige Ausbildung erfolgreich beendet

33 Teilnehmer aus sechs Feuerwehren stellten sich der Prüfung zum Basismodul der Truppmannausbildung. Seit fast genau einem Jahr trafen sich die jungen Feuerwehrler aus allen Wehren der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen zu Übungen und Theoriestunden, um die Organisation der Feuerwehr, die Geräte in den einzelnen Fahrzeugen und die grundlegenden Abläufe bei Einsätzen kennenzulernen. In den nächsten zwei Jahren werden in den Heimwehren Erfahrungen bei Einsätzen und Übungen gesammelt und die zweite Stufe, die Truppführerausbildung, kann dann in Angriff genommen werden.
Da die Ausbildung im vergangenen Jahr umgestellt wurde, nahm man dies zum willkommenen Anlass, um innerhalb der VG eine gemeinsame Ausbildung durchzuführen. Dabei lernt man nicht nur das eigene Fahrzeug kennen, sondern auch die Fahrzeuge und Einsatzkräfte der umliegenden Wehren, mit denen man ja auch immer wieder gemeinsame Einsätze hat. Die zwölf Kommandanten führten die Ausbildung durch und alle angetretenen Jungfeuerwehrler bestanden die Prüfung unter den kritischen Augen der Kreisbrandinspektion, die durch Kreisbrandinspektor Bernd Michel sowie die beiden Kreisbrandmeister Siegi Mailhammer und Michael Dresl vertreten war. Von den 33 Teilnehmern waren elf aus Schönberg, sechs aus Zangberg, fünf aus Lohkirchen, jeweils vier aus Aspertsham und Irl sowie drei aus Oberbergkirchen.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Truppmannausbildung mit den Kommandanten (links) und Bernd Michel, Michael Dresl und Siegi Mailhammer von der Kreisbrandinspektion (rechts).

(Bericht und Foto: Hermann Huber)

2018-12-04T10:00:29+00:00