Lohkirchner Früchdal lernten umweltgerechtes Garteln

//Lohkirchner Früchdal lernten umweltgerechtes Garteln

Umweltfreundliches Pflanzen gelehrt

Zu einer Pflanzaktion waren die Kinder der „Lohkirchner Früchdal“ zu Familie Huber nach Hottenberg geladen. Da sich beim Jahresmotto des Obst- und Gartenbauvereins Lohkirchen heuer alles um Gemüse dreht, hatte Josefine Putz, die Jugendleiterin der Lohkirchner Früchdal, auch in ihr Jahresprogramm das Thema Gemüse mit aufgenommen. In Hottenberg waren um die 25 Kinder zu Gast. Unter dem Motto „Pflanzen ohne Plastik“ wurde den Kindern beigebracht und gezeigt, dass man Pflanzen und Blumen auch ohne Plastik ansetzten kann. In Hottenberg wurden für die Setzlinge etwa aus Zeitungen Pflanzgefäße hergestellt. Dazu legten und falteten die Kinder alte Zeitungen, die dann in ein Kistchen gestellt wurden. Diese wurden dort mit Erde aufgefüllt und anschließend die Sämlinge eingesetzt. Auch mit einer Topfpresse stellten sie sogenannte Presstöpfe her. Dazu wurde in einem Eimer feuchte Erde gegeben, die dann, mit einer Topfpresse aufgenommen und anschließend in eine Holzkiste abgesetzt, auf die weitere Verarbeitung warteten. In die Presslinge gaben die Kinder dann ein Samenkorn und deckten die frisch gesetzten Körner mit Sand ab, damit sie beim Angießen nicht weggeschwemmt werden. Nach etwa vier bis fünf Wochen zeigten sich dann schon die frischen Setzlinge. Das Angepflanzte kommt dann beim Pflanzenflohmarkt der Früchdal am Samstag 18. Mai zum Verkauf. Weiter wurden auch viele Tomaten gepflanzt. Diese werden beim Herbstfest des Obst- und Gartebauvereins am Sonntag, 22. September, ihren großen Auftritt haben. Denn dort wird beim Wettbewerb für die Kinder die schwerste Tomate gesucht.

Die Früchdal lernen schon von klein auf ein umweltbewusstes Pflanzen.

(Bericht und Foto: Rita Stettner)

2019-03-20T14:02:40+00:00