Schönberger Frauengemeinschaft spendete an Kinderschutzbund

//Schönberger Frauengemeinschaft spendete an Kinderschutzbund

Frauengemeinschaft öffnete wieder Spendentopf

Wie immer dachte die Vorstandschaft der Katholischen Frauengemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung auch an Menschen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die Vorsitzende Rosmarie Heindlmaier überreichte an Reinhard Deinböck eine Spendenscheck in Höhe von 500 Euro für den Kinderschutzbund. Diese Institution hat sich auf die Fahnen geschrieben, Kinder, deren Eltern und Geschwister, auch mit Familienpaten bei Bedarf zu unterstützen und zu begleiten.
Rosmarie Heindlmaier blickte zusammen mit den Frauen noch einmal zurück auf das vergangene Vereinsjahr. Mit der Beteiligung am Dorffest und dem Adventsmarkt in Eschlbach hat die Frauengemeinschaft mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen bei beiden GroßVeranstaltungen wieder einen unerlässlichen Beitrag zum Erhalt der Dorfgemeinschaft geleistet.
Im letzten Jahr wurden 200 Euro an die Eltern-Kind-Gruppe und 300 Euro an die OVB Weihnachtsaktion gespendet.Die Einnahmen in Höhe von 192 Euro aus dem Palmbuschenverkauf wurden wieder für den Blumenschmuck in der Pfarrkirche gespendet.
Der Anteil für die Frauen aus dem Dorffesterlös betrug 1.049 Euro und der Anteil aus dem Erlös des Advents-und Handwerkermarktes belief sich auf 996 Euro. An den Bundesverband mussten 1.720 Euro abgeführt werden.
Mit einer Vorschau auf die nächsten Aktivitäten der Frauengemeinschaft schloss die Vorsitzende die Jahresversammlung. Im Anschluss berichtet die Kräuterpädagogin Hildegard Hintereder aus ihrem reichen Wissen um die Heilkraft der Frühlingskräuter.

Rosmarie Heindlmaier (li.) überreicht an den Kassenwart des Kinderschutzbundes Reinhard Deinböck einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro.

(Bericht und Foto: Anneliese Angermeier)

2019-04-17T12:52:03+00:00