Spatenstich zum neuen Kinderhaus in Oberbergkirchen

/, Top-Themen Oberbergkirchen/Spatenstich zum neuen Kinderhaus in Oberbergkirchen

Neue Heimat für die Jüngsten

Mitte Mai erfolgte der Spatenstich für das neue Kinderhaus, bei dem Vertreter der Gemeinde, Verwaltung, des Architekturbüros, der Baufirma, Schule und Kita symbolisch zur Schaufel griffen. Tatsächlich haben die Arbeiten für das 4,6 Millionen-Projekt bereits vor einiger Zeit begonnen, die Bodenplatte wurde bereits betoniert und die Schallungen für die Kellermauern stehen ebenfalls, damit rechtzeitig zum Beginn des Kindergartenjahres 2020/2021 die neuen Räumlichkeiten durch die Kinder und deren Betreuungspersonal bezogen werden können. Dann stehen drei Kindergartengruppen sowie zwei Krippengruppen zur Verfügung, in denen die jüngsten Gemeindebürger optimal betreut werden können.

So soll das neue Kinderhaus nach Fertigstellung aussehen.

Die Fertigstellung, die für September 2020 geplant ist, wird sehnsüchtig erwartet, die jetzige, über 25 Jahre alte Einrichtung, platzt aus allen Nähten. Bereits heute übersteigt der Raumbedarf die Möglichkeiten, die das Haus der Kinder bietet, so dass übergangsweise ein Container zur Unterbringung aller Mädchen und Jungen aufgestellt werden musste. Die Leiterin des Hauses der Kinder St. Martin, Julia Markl, berichtete, dass bereits ab September 2019 genau 100 Kinder angemeldet sind.
Ideal ist auch der Standort des neuen Kinderhauses, direkt neben der Schule platziert ergeben sich hier zahlreiche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit.
Da für das Millionenprojekt ein Zuschuss in Höhe von 50% fließen wird, hat die Gemeinde Oberbergkirchen immerhin noch einen Anteil von 2,3 Millionen Euro beizusteuern. Bürgermeister Michael Hausperger sieht das Geld jedoch in eine sehr gute Maßnahme investiert, „denn Kinder sind unsere Zukunft“, so das Gemeindeoberhaupt.

Während im Hintergrund bereits die Arbeiten zur Errichtung des neuen Kinderhauses in vollem Gange sind, erfolgte kürzlich der symbolische Spatenstich dafür.

(Bericht und Foto: Sabine Salzberger)

2019-05-22T11:53:54+00:00