Frauengemeinschaft Schönberg besichtigte prächtigen Rosengarten

//Frauengemeinschaft Schönberg besichtigte prächtigen Rosengarten

Rosenpracht satt

Die Rose ist ein „Sonnenkind“ und Sonne gab es beim Halbtagesausflug der Frauengemeinschaft nach Schiltern/Thal bei Schwindkirchen genug. 36 Frauen aus Schönberg und Aspertsham hatten sich mit Privatautos aufgemacht, um einen prächtigen Rosengarten zu besichtigen. Der 85-jährige Seniorchef des Transportunternehmens Stadler hat sich ganz seinen Rosenstöcken und deren Pflege verschrieben. Ehemals ein großer Bauernhof, ist das große Areal heute ein Fuhrunternehmen, dafür waren große Erdbewegungen erforderlich. Ein steiler Hang musste abgefangen und befestigt werden. Der Hang und das weitläufige Gelände wurde unter anderem mit rund 400 Rosenstöcken in allen erdenklichen Farben bepflanzt. Bereitwillig gab der große Rosenfreund Korbinian Auskunft über die Tipps und Tricks, wie er die Rosenpracht jedes Jahr aufs Neue zum Erblühen bringt. Beeindruckt ob der Rosenpracht besuchten die Frauen auch die Kapelle, die der Besitzer zum Dank für den guten Ausgang eines Unglücksfalles auf einer Anhöhe über dem Isental erbaute.
Im Gasthaus Hinterberg kehrten die Frauen vor dem Nachhauseweg zu Kaffee, Kuchen und Brotzeit ein.

Ein Rosenmeer, wohin man auch blickte, begeisterte die Landfrauen.

(Bericht und Foto: Anneliese Angermeier)

2019-07-23T12:05:07+00:00