Pfarrei Schönberg zog Bilanz bei Pfarrversammlung

//Pfarrei Schönberg zog Bilanz bei Pfarrversammlung

Rückschau und Vorschau in der Pfarrei

Nach dem Lichtmess-Gottesdienst mit Blasiussegen traf sich die Pfarrei zur Pfarrversammlung im Schönberger Pfarrheim. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Florian Kirmeier lud alle Anwesenden ein, mit ihm Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zu halten. Neben den vielen Aktivitäten seitens der Pfarrei zum Mitbeten und Mitfeiern war das vergangene Jahr geprägt von zwei großen Kirchenfesten. Im Januar konnte der Pfarrverband Schönberg auf 20 Jahre seines Bestehens zurückblicken. Mit einem Festgottesdienst, zelebriert von Weihbischof Bernhard Haßlberger in Konzelebration mit dem Begründer des Pfarrverbandes Pfarrer Paul Janßen, Dekan Franz Eisenmann und ehemaligen Priesteramtskandidaten, sowie einem Stehempfang im Pfarrheim wurde dieser besondere Tag gefeiert. Am 29. September vergangenen Jahres durfte die Michaelskirche ihren 100. Weihetag feiern. Wieder wurde dieser mit einem Festgottesdienst mit Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg am Vormittag und Kirchenführungen am Nachmittag mit Johann Hötzinger und der Mesnerin Margret Bock begangen, der Pfarrgemeinderat bot zwischen den Führungen Kaffee und Kuchen an. Der Kirchenpfleger Anton Rauscheder zeigte sich froh darüber, die kirchlichen Gebäude allesamt in einem guten Zustand zu wissen, somit standen keine größeren Ausgaben an. So konnte die vom Ordinariat zugewiesene kleine Baulast in Höhe von 17.000 Euro in die Rücklagen fließen. Weil die Fernwärmeversorgung der kirchlichen Gebäude gut funktioniert, wurden die Öltanks stillgelegt, damit keine Wartungskosten mehr anfallen und die kleine Mauer am Pfarrheim-Vorplatz entfernt. In der Filialkirche in Ellwichtern wurde Holzwurmbefall festgestellt. Laut einer Begutachtung durch das Ordinariat soll der Schädling auf biologische Weise mittels Schlupfwespen über einen Zeitraum von drei Jahren bekämpft werden, die Kosten für das Pilotprojekt übernimmt das Ordinariat. Pfarrer Franz Eisenmann lobte in seinen Grußworten die gute Zusammenarbeit der beiden Pfarrverbände Schönberg und Neumarkt-St. Veit. In den gemeinsamen Pfarrverbandssitzungen wird gut und konstruktiv daran gearbeitet, um für alle Pfarreien bestmögliche Lösungen zu erarbeiten. Sehr froh sei er, so Pfarrer Eisenmann, über die tatkräftige Unterstützung in der Verwaltung beider Pfarrverbände durch die Verwaltungsfachfrau Karin Löw, so gewinne er als Pfarrer mehr Zeit für die Seelsorge. Mit dem Dank an alle amtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Pfarrei für ihren Einsatz für ein lebendiges Pfarrleben und dem Dank für die stete Spendenbereitschaft schloss die Versammlung.
(Bericht: Anneliese Angermeier)

2020-02-19T08:56:00+00:00