Frühjahrsversammlung der kfd Zangberg

//Frühjahrsversammlung der kfd Zangberg

kfd verabschiedet Rosi Girschele

Bei der Frühjahrsversammlung der kfd Zangberg konnte die Sprecherin der Vorstandschaft, Rosi Girschele, neben Bürgermeisterin Wagner auch die Dekanatsvorsitzende Berta Heueisen aus Ampfing begrüßen. Schriftführerin Waltraud Obermaier gab einen Überblick über die verschiedenen Tätigkeiten des Vereins, darunter u.a. ein Kochkurs, oder auch die Unterstützung der Schulbücherei. Ebenso wurde die Ölmühle in Garting bei Schnaitsee besucht und am 5. November wurden Rosi Girschele, Waltraud Obermaier und Grete Geisberger von der Zangberger Frauengemeinschaft für ihr vielfältiges Engagement vom Kreiskatholikenrat ausgezeichnet.
Laut dem Kassenbericht von Grete Geisberger beliefen sich die Einnahmen auf 4.230 Euro, durch die relativ geringen Ausgaben im Vorjahr von 1.950 Euro konnte sie einen auf 3.731 Euro gestiegenen Kassenstand vermelden. Nachdem die Kassenprüfung durch Inge Holzner und Fanny Märkl keine Beanstandungen ergab, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet, ehe es Abschied nehmen hieß. Rosi Girschele trat nach fünf Jahren als Kassier und 12 Jahren als Vorstandssprecherin nicht mehr zur Wahl an. Mit großem Applaus und einem fair gehandelten Geschenkkorb wurde sie in den kfd-Ruhestand verabschiedet. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Christina Aspeck aus Moosen neu in das Vorstandsteam gewählt. Nach dem offiziellen Teil unterhielt Liesi Rauscheder, begleitet von Annemarie Radlbrunner an der Gitarre, die Mitglieder mit lustigen Gstanzln.

Rosi Girschele (2.v.li.) erhielt ein kleines Präsent für ihre langjährige Vorstandstätigkeit von Waltraud Obermaier (li.), Grete Geisberger (2.v.re.) und Berta Heueisen (re.).

(Bericht und Foto: Hermann Huber)

2018-04-05T07:47:49+00:00