Jahreshauptversammlung des Oberbergkirchner Kinderfördervereins

//Jahreshauptversammlung des Oberbergkirchner Kinderfördervereins

Rückblick und Vorschau

Kinderförderverein hielt Jahreshauptversammlung ab

Nach der offiziellen Begrüßung zur Jahreshauptversammlung stellte Irmgard Kunzmann, 1.Vorsitzende, das neue Logo des Vereins vor. Mit Hilfe von Martina Schuster gestalteten sie aus dem Siegerbild vom Malwettbewerb ein ansprechendes und gelungenes Logo für den Kinderförderverein Oberbergkirchen. Eine bessere Präsenz in der Öffentlichkeit soll auch der neue Name ObeKi bringen.
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
Wie auch die Jahre zuvor, wurden wieder diverse Projekte unterstützt, wie z.B. die Weihnachtsgeschenke für Kindergarten und Krippe, die Übernahme der Kosten für die Busfahrt zu den Kinderfestspielen und die Eintrittskosten für das Bauernhausmuseum Massing für den Vorschulkinderausflug. Der Kindergarten freute sich über eine neue Digitalkamera. Ein voller Erfolg in diesem Jahr war wieder der bunte Nachmittag im Sommerferienprogramm. Die Kinder konnten auf Edelsteinsuche gehen, sich ein cooles Tattoo machen lassen oder mit Salzteig kreative Erinnerungen zaubern und zwischendurch gabs ein erfrischendes Eis. Ebenfalls gut angekommen sind die frisch gebackenen Waffeln vom Kinderförderverein beim Sommerfest und beim Sankt Martins-Fest des Kindergartens. Bei der Versammlung wurde auch über das Thema Geschwindigkeitseinhaltung in den Siedlungsstraßen diskutiert. Trotz 30er Zone und rechts vor links-Regelung im ganzen Siedlungsbereich wird immer wieder viel zu schnell gefahren. Es wurde beschlossen, dass der Kinderförderverein Warnschilder organisiert.
Für nächstes Jahr plant der Verein erstmalig einen Kinderfasching in Irl und eine Osterbastelaktion. Großes Highlight im kommenden Jahr wird der Mitmachzirkus für Schule und Kindergarten werden. Hier gibt es vom Förderverein finanzielle Unterstützung.
Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der Vorstand noch bei allen aktiven Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und lädt gleichzeitig alle Oberbergkirchner dazu ein, sich für die Kinder der Gemeinde als aktives oder passives Mitglied zu engagieren.
(Bericht und Bild: Elisabeth Tafelmeier)

2018-11-21T12:21:00+00:00