Kunstausstellung in der Grundschule Schönberg

//Kunstausstellung in der Grundschule Schönberg

Grundschüler als Nachwuchskünstler

Endlich war er da! Unser großer Tag! Nachdem wir eine Woche lang und darüber hinaus noch viele Stunden an unserem Kunstprojekt „Fantasiefiguren nach Niki de Saint-Phalle““ gearbeitet hatten, durften wir nun endlich unsere Kunstausstellung eröffnen. In den Wochen vorher ließen wir uns von den Werken dieser besonderen Künstlerin zu eigenen Fantasiefiguren inspirieren. In Gruppen planten wir unsere Figuren erst anhand von Skizzen. Diese setzten wir dann mithilfe von Holzwolle, Draht, Holz-und Metallstäben in plastische Figuren um. Wir waren überrascht, dass sich einiges im Entstehungsprozess noch ganz schön verändert hatte. Planung ist eben doch nicht alles! Eine gehörige Portion Fantasie war ebenso notwendig! Natürlich mussten wir uns in unseren Gruppen auch absprechen und alle Entscheidungen miteinander treffen, demokratisch, sozusagen. Der lustigste Teil folgte aber noch, als wir unsere Figuren mit Kleister und Zeitungspapier überzogen. Das taten wir mit ganzem Körpereinsatz, sodass neben den Figuren auch unsere Haare, Zehen, Hosen und T-Shirts klebten. Es war ein wahrer Knochenjob, aber wir ließen uns davon nicht entmutigen. Nachdem die Körper fertiggestellt waren, hauchten wir ihnen mit Acrylfarben Leben ein. Die Gemeindearbeiter Anton und Georg unterstützten uns zum Schluss tatkräftig, indem sie die Granitsockel für unsere Kunstwerke vorbereiteten. Dann war er da, der große Tag. Wie furchtbar aufregend! Frau Härtter enthüllte unsere Kunstwerke vor den Augen unserer zahlreichen Besucher, die alle unserer Einladung gefolgt waren. Darüber freuten wir uns natürlich sehr! Im Anschluss konnten sich unsere Gäste anhand unserer Fototafeln noch informieren, wie unsere Figuren entstanden sind.
Ein herzliches Dankeschön an alle unsere Besucher! Schön, dass ihr da wart, sagt die Klasse 3d, Schönberg.

Fantasie war gefragt bei der jüngsten Kunstausstellung der Grundschüler.

(Bericht: Evi Seitz-Osgyan, Foto: Matthias Knüttel)

 

2019-07-04T08:01:23+00:00